Suchfeld

Grab von John Motherby in Leipzig

John Motherby war der Sohn von dem aus England stammenden Robert Motherby und seiner Ehefrau Charlotte Toussaint in Königsberg.

Sein Vater Robert wurde 1736 in Kingston upon Hull geboren und kam als junger Mann nach Königsberg. Er gründete die Handelscompanie Green & Motherby und gehörte zum Freundeskreis Immanuel Kants. Seine Mutter war die Tochter von Jean Claude Toussaint aus Magdeburg und der Königsbergerin Catharine Fraissinet.
 

John Motherby wurde am 16. September 1784 in Königsberg geboren. Er nahm als Hauptmann im Königlich Ostpreussischen Königsberger Landwehrbataillon an der Völkerschlacht teil und fiel am 19. September 1813 im Alter von 29 Jahren vor den Toren der Stadt. 1870 wurde seinem Grab ein Denkmal in Form eines Eisernen Kreuzes gewidmet.

Der originale Standort des Grabes ist heute vom Grassimuseum überbaut. Der Grabstein wurde zu dessen Entstehungszeit in einen anderen Teil des Alten Johannisfriedhofs umgesetzt.
Zu seinem Andenken schrieb der ostpreußische Dichter Max von Schenkendorf (geb. 1783 in Tilsit, gest. 1817 in Koblenz) ein Trauergedicht.

Erschienen ist es unter anderem in:

Max von Schenkendorf
Mit einem Lebensabriß und Erläuterungen
Herausgegeben von Dr. Ernst August Hagen, Professor der Universität zu Königsberg
Stuttgart, Verlag und Buchdruckerei der J. G. Cotta` schen Buchhandlung 1862



Ach! es ist ein Mann gesunken,
Einer aus der Treuen Schar,
Den mit hellen Himmelsfunken
Jüngst entzündet dieses Jahr.

Wie ein Held auf einem Schilde
Liegt er hier an Leipzigs Tor
Auf dem deutschen Lustgefilde,
Das zur Wahl statt Gott erkor.

Sollen wir so bald Dich missen?
Hauptmann, Deine Compagnie
Will von keinem andern wissen,
Und vergisst Dich nun und nie.

Vaterhaus und Vatersitte
Und die Freiheit war Dir wert,
Also hat ein freier Brite,
Hat Dein Vater Dich gelehrt.

Und die Kraft war Dir gewachsen
In der Freiheit Morgenrot,
In dem schönen Lande Sachsen
Lohnte Dich der Freiheitstod.

Wandeln wird die Heldenkunde
Nach der mütterlichen Stadt,
Die mit Gott und Recht im Bunde
Unsre Schar gerüstet hat.

Hier im deutschen Boden senken
Neben Gellert wir Dich ein;
Möchte Gott uns allen schenken,
Deines Todes wert zu sein.

Beliebte Beiträge