Suchfeld

Goethes Wohnhaus am Leipziger Neumarkt

Der Dichter Johann Wolfgang von Goethe studierte von 1765 bis 1768 in Leipzig Jura und Philosophie (Bild: Goethedenkmal am Alten Rathaus).

 Er lebte in einem Haus namens "Große Feuerkugel", nicht weit von seinem Studienort entfernt. Hier im Bild sieht man vorne links die Universität und die Paulinerkirche. Unter der Nummer "Neumarkt 3" das Wohnhaus, das sich durch einen Innenhof bis zur Universitätsstraße 8 zog.

Unter den übrigen Mietern waren nicht geringere Persönlichkeiten als die Dichter Gotthold Ephraim Lessing, Ewald Christian von Kleist und der Kupferstecher Johann Friedrich Bause.

Die Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Auf der Stelle befindet sich heute ein Kaufhaus.

Beliebte Beiträge