Suchfeld

Bergkirche Beucha

Die erste Beuchaer Kirche wurde vor der Reformation errichtet und gehörte zum Archidiakonat Grimma. In der Neuzeit wurde die Bergkirche mehrfach baulich ergänzt. Mitte des 19. Jahrhunderts bekam sie ein neues Kirchenschiff, und nach dem Ende der DDR eine Komplettrenovierung. Seit 1997 ist sie wieder geistliches Zentrum für Beucha und Umgebung.

Ein jahrelang aktiver Steinbruch ließ von dem Gelände nur noch die Kirche übrig. Selbst der Friedhof verschwand teilweise.

Neben der Kirche steht der markante Wasserturm.

Der Taufstein im Inneren

 Von der Kirchenmauer schaut man heute direkt in die Tiefe.

 Panorama

Beliebte Beiträge