Suchfeld

Auerbachs Keller in Leipzig

Gegründet im Mittelalter, war Auerbachs Keller im frühen 16. Jahrhundert im Besitz von Heinrich Stromer von Auerbach. So wurde der Name von diesem abgeleitet. Der Nachkomme eines Kaufmannes und Bürgermeister aus der Oberpfalz ließ sich in Leipzig nieder und heiratete 1519 in eine einheimische Familie.

Persönlichkeiten wie Martin Luther und Johann Wolfgang von Goethe speisten und vergnügten sich hier. Dem Dichter Goethe wird durch das Denkmal mit der Szene aus "Faust" gedacht.

Am Eingang zum Großen Keller stehen gemütliche Sessel zum Verschnaufen bereit.

Blick in die Halle mit den künstlerisch bemalten Bögen. Die Speisekarte bietet eine reichhaltige Auswahl an sächsischen und Leipziger Spezialitäten, aber auch klassische Küche und vegetarische Gerichte.

Beliebte Beiträge