Suchfeld

Die Marienkirche in Stötteritz

Die Stötteritzer Kirche wurde um 1700 erbaut. Zum bedeutendsten Inventar gehört ein um 1480 entstandenes Triptychon, das die Kreuzigung Jesu im Kreise seiner Jünger zeigt.

Stötteritz gehörte schon vor der Reformation kirchlich zu Baalsdorf. 1887 bekam die Gemeinde eine eigenständige Pfarrei. 

Schöner hoher Baum vor der Kirche

 Über dem Eingang befindet sich eine Figurengruppe von Oskar Rassau, geboren am 29. Juli 1843 in Schulenburg bei Hannover, gestorben am 6. Dezember 1912 in Dresden. Abgebildet ist Jesus mit einem armen Greis zu seinen Knien.


Beliebte Beiträge