Suchfeld

Das Krematorium auf dem Leipziger Südfriedhof

Es bildet den Blickfang des Südfriedhofs und wurde 1910 eingeweiht: Das Friedhofsgebäude mit Grabkapellen, Trauerhallen und Krematorium. Hier zu sehen mit dem Denkmal für die Opfer des Faschismus.

Der Architekt war Otto Wilhelm Scharenberg, geboren am 29. Mai 1851 in Kiel, gestorben am 14. Dezember 1920 in Erdmannsdorf im Riesengebirge. Von 1887 bis 1915 wirkte er an einer Vielzahl Leipziger Bauten mit. Darunter das heutige Bundesverwaltungsgericht, die Heilanstalt Dösen und das Fliegerheim in Mockau.

Im Untergeschoss des hinteren Teils befindet sich eine Gruft mit Grabstätten namhafter Leipziger Persönlichkeiten.

 Glockenturm

 Ornament mit floristischen Verzierungen

Palme im sonnendurchfluteten Arkadengang

Abendlicht

Teichpartie mit Blick auf das Krematorium

Beliebte Beiträge