Suchfeld

Der Leipziger Südfriedhof

04299 Leipzig, Friedhofsweg 3

Der Südfriedhof befindet sich, wie der Name schon vermuten lässt, im Süden der Stadt. Unmittelbar daneben steht das berühmte Völkerschlachtdenkmal. Er entstand zum Ende des 19. Jahrhunderts und erstreckt sich auf rund 80 Hektar. Damit ist er die größte Friedhofsanlage der Stadt Leipzig und der weiteren Umgebung. Zahlreiche historische und künstlerische Elemente prägen diesen Friedhof.


Hier sind viele bekannte Persönlichkeiten beerdigt, die in Leipzig geboren wurden oder hier lebten, wie zum Beispiel die Familie Mendelssohn, Edgar Herfurth oder die Eltern von Walter Ulbricht. Weithin sichtbar ist die Friedhofskapelle mit Säulengang, einer Gruft und dem Krematorium. Vom Eingang führt eine breite Promenade darauf zu. Im Umfeld des Krematoriums befindet sich das Denkmal für die Opfer des Faschismus und das für die Bombenopfer der Stadt Leipzig während des Zweiten Weltkrieges.

 Das Friedhofsamt am Eingangsbereich "An der Tabaksmühle"

Allerorten fallen kunstvolle Grabmale wie dieses ins Auge des Betrachters.

Schattenspendend und einladend ist dieser Pavillon an der Kreuzung einiger Friedhofswege.

Grabpavillon der Familie Herbst-Mechler

Ein Kleinod für Menschen, die alte Denkmäler mögen

Wunderschöne Tempelanlage in der Nähe des Krematoriums

Unterhalb kann man diese von Säulen getragene Anlage mit einer Figurengruppe bewundern.

Das Krematorium mit Haupthalle und seinen Türmen bildet den Mittelpunkt des Südfriedhofs.

Davor befindet sich das Denkmal für die Opfer des Faschismus.

Das Denkmal für die Bombenopfer der Stadt Leipzig 1943 - 1945

Beliebte Beiträge