Suchfeld

Die Nikolaikirche

04109 Leipzig, Nikolaikirchhof

Schon im Mittelalter war die Nikolaikirche eine der bedeutendsten Kirchen der Stadt Leipzig. Sie war Pfarrkirche und hielt die sakralen Handlungen der eingepfarrten Bewohner schriftlich fest. Im Zuge der Reformation wurde sie, wie die anderen Leipziger Kirchen, nach Luther evangelisiert.

Die Nikolaikirche im Winter

Die Nikolaikirche ist rund 850 Jahre alt. Der Thomaskantor Johann Sebastian Bach führte zwischen 1723 und 1750 viele seiner Werke in der Nikolaikirche auf. Ende des 18. Jahrhunderts erfolgte die Ausstattung im klassizistischen Stil durch den Stadtbaumeister Dauthe. Darüber hinaus verfügt die Kirche über großflächige Deckengemälde von Adam Friedrich Oeser und eine Orgel aus dem Jahre 1862.

Altar

Während der Wendezeit spielte die Nikolaikirche eine Rolle als Ort der "Friedlichen Revolution", weil hier die Montagsgebete stattfanden. Als Erinnerung wurde auf dem Kirchhof eine Säule aufgestellt. In der Nikolaikirche befindet sich außerdem der Nikolaitreff. Unter der Woche wird in den Nebenräumen zu den Öffnungszeiten Kaffee und Tee angeboten und man kann Kontakte knüpfen.

Beliebte Beiträge