Suchfeld

Brösen

Das kleine Dorf Brösen befindet sich östlich von Groitzsch an der Schnauder. Kirchlich gehörte es stets zu Groitzsch. Es ist eine ruhige und ländliche Gegend. Wer nicht von der Existenz des nordöstlich benachbarten Tagebaus wüsste, könnte hier fast eine Idylle vermuten. Brösen ist ein Sackgassendorf, das seinen Anfang an einem ehemaligen Gasthof nimmt und am Köhlerhof endet.

 Der Köhlerhof

Er ist der größte Anziehungspunkt im Ort. Noch heute werden hier Pferde und weitere Tiere gehalten. Neben der Pferdepension gibt es auch zwei Ferienwohnungen. Eine weitere Attraktion auf dem Hof ist das historische und immer noch genutzte Taubenhaus. Die Alte Poststraße führt von Brösen nach Großstolpen, wo ein beliebtes Eiscafé seine Gäste empfängt. Darüber hinaus liegt Brösen am gut 20 Kilometer langen Radweg zwischen Pegau und Borna.

 Eingang zum Köhlerhof

Das Taubenhaus

 Ländliches Anwesen am Ende des Dorfes

Auf diesem Haus steht, dass es am 2. September 1850 abgebrannt ist und 1851 von Bauherr Johann Gottlieb Winckler und Zimmermeister Gottlob Herrmann wiederaufgebaut wurde.

Der ehemalige Dorfgasthof

Im Schnaudergrund

Pferdeweide hinter Brösen

Beliebte Beiträge