Abwechslungsreiches Neukieritzsch

Bahnhof Kieritzsch 1918. Damals war der Ort wesentlich kleiner als heute. Die Hauptentwicklung setzte nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Von den Nachbardörfern mussten einige der Braunkohle weichen. Die Lebensverhältnisse haben sich grundlegend verändert.

Ein Regionalzug nach Werdau bei der Ausfahrt

Fossile Baumstämme am Kreisverkehr an der Leipziger Straße

Modern wie der Ort, ist auch der Marktplatz von Neukieritzsch. Drumherum befinden sich Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Neukieritzscher Rohkonserven-Fabrik. Ein Zeitzeugnis von hohem nostalgischem Wert.

Die DDR-Mietshäuser präsentieren sich in einem sanierten Zustand. Sie machen einen guten Anteil des Ortes aus.

 Viele Bewohner wurden aus abgebaggerten Orten nach Neukieritzsch umgesiedelt.
Share:

Gruß aus Belgershain - Rittergut - Schloß


Share:

Hugo Plötz, Leipziger Sänger 1905


Share:

Leipzig-Knauthain, Kinderfest 1950


Share:

Leipzig, Frau in Volkstracht

Passend zum Oktoberfest, eine historische Aufnahme aus dem Atelier Schleicher. Es befand sich in Leipzig am Johannisplatz 5, nahe des Hotels Sachsenhof.
Share:

Reiterstein bei Liebertwolkwitz


Liebertwolkwitz ist ein junger, aber sehr malerischer Stadtteil von Leipzig. Südlich des Ortes steht "An der Trift" der sogenannte Reiterstein, der an ein Gefecht im Rahmen der Völkerschlacht erinnert.
Share:

Schlachtfeld vom 18. Oktober 1813

Auf dieser Landkarte sieht man den Schauplatz der Völkerschlacht 1813. Man beachte die Detailgenauigkeit mit den Auen der Flüsse Elster, Pleiße, Luppe und Parthe und die vielen kleinen Dörfer, die Leipzig umgeben.
Share:

Völkerschlachtdenkmal bei Güldengossa

An der kleinen Straße nach Liebertwolkwitz befindet sich etwa einen Kilometer außerhalb von Güldengossa ein Denkmal zur Erinnerung an die Völkerschlacht. Hier heißt es: "16. Oktober 1813 - Von hier aus eröffnete die II. Kolonne unter General Prinz Eugen von Württemberg gegen 8 Uhr morgens mit 10000 Mann die Schlacht bei Wachau." Nebenan steht auch einer der Apelsteine, das sind Gedenksteine, die überall rund um Leipzig zu finden sind und an die Völkerschlacht erinnern.
Share:

Die Kirche der Heilanstalt in Dösen

Verschickt am 31. Dezember 1910
Share:

Leipzig, Altes Rathaus mit Siegesdenkmal


Share:

Leipzig, Hirschpark (Wildpark Connewitz)

Verschickt am 20. April 1927
Share:

Leipzig-Connewitz, Partie am Mühlgraben

Verschickt am 3. August 1908
Share:

Leipzig, Gundorf um 1900

Restaurant Warteburg mit Straßenbahn zu Bienitzwald und Rodelbahn, Rodelbahn am Bienitz-Wald, Am Teich, Luisen-Quell.
Share:

Leipzig, Gundorf um 1950

Die Kirche


Share:

Spätsommer im Leipziger Botanischen Garten

Carl von Linné, schwedischer Botaniker (1707 - 1778)

Rosa Blumenpracht



Farne, die ältesten Pflanzen der Weltgeschichte

Ein wenig Urlaubsstimmung


Im der Linnéstraße zugewandten Teil findet man einen kleinen Wald mit einem Teich und seltenen Arten.



Share:

Leipzig, Universitätsbereich Liebigstraße 27

Heute Sitz verschiedener medizinischer Einrichtungen wie des Carl-Ludwig-Instituts für Physiologie, früher auch zum Teil von der Juristischen Fakultät genutzt.


Share:

Leipzig, Mensa Liebigstraße


Share:

Leipzig, Verwaltungsgebäude an der Prager Straße 20-26

Mit Blick über die Kleingärten am Sternwartenweg


Share:

Leipzig, Johannisplatz

Standort vor dem Grassimuseum. Hier hat man ein sehr schönes Panorama über den Platz. Links wird die Szenerie vom City-Hochhaus überragt, geradeaus im Bild das neue Paulinum am Augustusplatz.
Share:

Leipzig, Paulinum der Universität am Augustusplatz

Standort vor dem Grassimuseum
Share:

Leipzig, Plattenbau am Johannisplatz

Mit weithin sichtbarer Werbung für die Wohnungsbaugesellschaft
Share:

Leipzig, Grassimuseum

Schon der Name weist auf die gehaltvolle Substanz dieses bekannten Museums hin: Es vereint drei Einrichtungen unter einem Dach. Das Museum für Angewandte Kunst, das Museum für Völkerkunde und das Museum für Musikinstrumente. Es befindet sich am Johannisplatz, in Sichtweite vom Augustusplatz und nur eine Straßenbahnhaltestelle entfernt.

Eingangsbereich

Statue im Durchgang zum Alten Johannisfriedhof
Share:

Leipzig, Alter Johannisfriedhof

Wie eine Oase der Ruhe, liegt er östlich der Innenstadt zwischen Dresdner und Prager Straße. Auf ihm finden keine Beerdigungen mehr statt, aber es gibt hier viele historische Grabstellen von überwiegend bedeutenden Persönlichkeiten.



Share:

Leipzig, Baustelle an der Prager Straße

Ende August 2013. Auf einem ehemaligen Parkplatz, Ecke Stephanstraße. Im Hintergrund ist das Gebäude der Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft zu sehen.


Share:

Leipzig, City-Hochhaus von der Stephanstraße her


Share:

Leipzig, Mercure Hotel am Johannisplatz

Das 4-Sterne-Haus liegt am Beginn des Klinikviertels, seitlich der Prager Straße und gegenüber dem Max-Planck-Institut, sowie benachbart zum Alten Johannisfriedhof. Der Augustusplatz und das Leipziger Zentrum sind etwa 10 Minuten Fußweg von hier entfernt.
Share:

Beliebte Beiträge

Klick für mehr

Blog-Archiv

Aktuelle Beiträge