Suchfeld

Ansichten von Zöbigker

Früher war Zöbigker ein sehr ländlicher Ort. Im Laufe der Jahre wurde der Tourismus am nahen Cospudener See immer bedeutender. Die Häuser und Straßen sind liebevoll herausgeputzt.

Die Kirchenruine gehört der evangelischen Gemeinde in Markkleeberg. Bis zum Brand der Orgel in den 1940er Jahren wurde das Gebäude von Zöbigker und Prödel gemeinschaftlich genutzt.

Zöbigker war lange von der Braunkohle bedroht. Die Bewohner kümmerten sich nicht mehr um ihren Ort, Grundstücke verwilderten. Zum Glück sind so schöne Exemplare wie dieses erhalten geblieben.

Das barocke Schloss wurde um 1700 errichtet.

Das Gut Zöbigker wurde zu Wohnungen umgewandelt.

Unter dem windschiefen Baum gibt es ein schattiges Plätzchen für eine Ruhepause...

Beliebte Beiträge