Eindrücke von Schleußig

 Die evangelische Bethanienkirche am Rand des Clara-Zetkin-Parks

Pumpbrunnen in der Oeserstraße

Eine winterliche Ansicht der schönen Brockhausstraße

In der heutigen Holbeinstraße hatte die Niederlassung der Firma Leopolder & Sohn Wien - Leipzig ihren Sitz. Sie stellte Telegrafen, Telefone, Wassermesser und andere technische Geräte her.

Eine ehemalige Zelluloidfabrik dient mittlerweile als Domizil für eine ganze Reihe an Firmen und das Restaurant "Kesselhaus".

Eingang, Holbeinstraße 29. Neben dem Restaurant gibt es hier auch eine Kaffeerösterei und ein Wein- und Schokoladengeschäft.

Die Buntgarnwerke liegen an der Weißen Elster und wurden zu noblen Wohnungen umgebaut.
Share:

Leipzig-Connewitz, Lipsius-Bau

Unter der Adresse Karl-Liebknecht-Straße 145 findet sich ein Unterrichts- und Arbeitsgebäude der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur.
Share:

Leipzig-Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße 143

Der ehemalige Sitz der SED-Bezirksleitung. Heute residieren hier unter anderem das Bundesamt für Naturschutz und das Technische Hilfswerk mit einer Außenstelle, das Blutspendezentrum und eine Reihe von Unternehmen.
Share:

Leipzig-Connewitz, Neubau der HTWK

An der Karl-Liebknecht-Straße, Ecke Eichendorffstraße entsteht ein Instituts- und Laborgebäude der Maschinen- und Energietechnik der HTWK Leipzig.


Share:

Leipzig, der Friedenspark im Winter


Share:

Leipzig, Russische Kirche

Im Januar 2013 mit einem Gerüst eingehüllt
Share:

Leipzig, Marienbrunner Gärten

Unter der Adresse Zwickauer Straße 73-99 befinden sich diese Mehrfamilienhäuser, die nach Jahren des Leerstands saniert werden.

Nordseite

Noch gar nicht nach Garten sieht es an der Zwickauer Straße im Januar 2013 aus. Doch bald soll der denkmalgeschützte Häuserblock in neuem Glanz erstrahlen. Die Straßenbahnstrecke im Vordergrund wird von den Linien 10 und 16 Richtung Lößnig befahren.

Südseite
Share:

Leipzig-Marienbrunn, Studentenwohnheime

In dem typischen Plattenbau aus DDR-Zeiten gibt es Zimmer und Wohngemeinschaften für die Studierenden. Er befindet sich in der Arno-Nitzsche-Straße 40-44.
Share:

Leipzig-Marienbrunn, Interflug

An der Arno-Nitzsche-Straße ist diese kleine Attraktion zu sehen.


Share:

VEB Baukombinat in Leipzig

In Leipzigs bester Lage wird ein ehemaliges Geschäftshaus abgerissen. Nur wenige Schritte vom Augustusplatz gelegen, entsteht danach ein Hotel der Gruppe "Motel One".

Ansicht Ritterstraße

Ansicht Ritterstraße / Grimmaische Straße

Hinter dem abgerissenen Gebäude kam eine Leuchtreklame des Blumenhaus Hanisch zum Vorschein.

Share:

Leipzig an einem Tag im Februar

 Die Thomaskirche

Am Thomaskirchhof befindet sich das Kirchliche Archiv (links). Daneben das Café "Bachstübl" und Apothekenmuseum.

Nur wenige Schritte von der Thomaskirche: Der historische Märchenbrunnen mit Skulpturen von Hänsel und Gretel.

Wenn die Werbung nicht auf "Moderne Zeiten" hinweisen würde, könnte man sich beim Anblick des Gebäudes in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt fühlen...

Kreuzung Brühl / Nikolaistraße. Eine weitere Lücke füllt sich in Leipzigs Innenstadt...

Im Februar 2013 ist das neue Einkaufszentrum "Höfe am Brühl" schon einige Monate in Betrieb. Zur Freude vieler wurde die Blechbüchse wiederaufgebaut. Auch auf der rechten Seite wird bald ein großes Geschäftshaus entstehen.

In der Gottschedstraße erinnert ein Gedenkstein an den Standort der Leipziger Synagoge und die 14.000 jüdischen Bürger der Stadt, die dem NS-Regime zum Opfer fielen.
Share:

Pödelwitz im Winter

 Hinter dem Wald ragt der Kirchturm von Pödelwitz empor.

Eine verlorene Fläche, ein Weg ins Nichts

Wer dem Sträßchen folgt, wird ein dumpfes Grollen vernehmen. Es rührt von diesem Förderband, das den Tagebau mit dem Kraftwerk Lippendorf verbindet.

Wie idyllisch ist es dann, nach Pödelwitz zu kommen...

...wo man meint, die Zeit sei stehengeblieben.

Eine hübsche Pfarrkirche mit dem Friedhof rundherum...

Auch dieses Anwesen befindet sich in einem fabelhaften Zustand.

So schön Pödelwitz auch ist: Der Tagebau ist immer präsent. Viel Landschaft und gewachsene Dörfer wurden in der Umgebung zerstört.
Share:

Ansichten von Brösen

An dem Fachwerk ist zu lesen, dass das Haus am 2. September 1850 abgebrannt ist und 1851 von Bauherr Johann Gottlieb Winckler und Zimmermeister Gottlob Herrmann wiederaufgebaut wurde.

Brösen ist sehr ländlich geprägt und hat noch einen kleinen Dorfteich.

Dieser Bauernhof liegt am Ende des Sackgassendorfes. Er hat sich auf Pferde und den Reitbetrieb spezialisiert und bietet neben einer Pferdepension auch eine Ferienwohnung.

Das historische Taubenhaus im Köhlerhof ist eine Seltenheit und wird immer noch genutzt.

Vom Ortrand kann man bis zum Nachbarn nach Großstolpen schauen.
Share:

Umgekippter Braunkohlebagger in Deutzen

 Ende August 2012 war im Tagebau Schleenhain ein Braunkohlebagger umgekippt. Dieser wurde in einer aufsehenerregenden Aktion im Januar 2013 wieder aufgerichtet. Alle Aufnahmen sind vom Freitag, 25. Januar. Am Abend jenes Tages stand das Gerät wieder.

Ein voller Parkplatz und viele Besucher begleiteten die Aktion. Auch Funk und Fernsehen waren zu der Bergung angereist.

Am Tagebaurand wurden Kameras aufgestellt, um das Geschehen für die Ewigkeit festzuhalten.

Überblick

Nahaufnahme

Baumaschinen verladen die Erdmassen und Laster transportieren sie ab. Erst danach kann der Bagger ausgegraben werden.

Zur Sicherung wurden Stahlseile benutzt.

Hier werden schnell die Größenverhältnisse deutlich: Am Weg stehend ein Bauarbeiter mit oranger Weste. Im Loch die Baumaschinen und daneben der Braunkohlebagger. Gut zu erkennen ist auch die Länge der Stahlseile.
Share:

Beliebte Beiträge

Klick für mehr

Blog-Archiv

Aktuelle Beiträge