Kitzscher, Kirchsteig mit Pfarrhaus

Der ältere Dorfteil liegt im Süden von Kitzscher und gruppiert sich harmonisch um den Friedhof mit der Kirche. Links ist das Pfarrhaus, rechts die Friedhofsmauer zu sehen.
Share:

Kitzscher, Nikolaikirche

Trotz eines weitgehend modernen Erscheinungsbildes verfügt Kitzscher noch über einen alten Dorfkern mit einer wunderschönen, mehrere hundert Jahre alten Kirche.
Share:

Espenhain, Aussicht vom Turm auf der Halde Trages

Die Plattform ermöglicht eine gute Sicht in das Neuseenland wie etwa zum benachbarten Hainer See oder hier nach Thierbach und Kitzscher. Auf der anderen Seite liegen das Kraftwerk Lippendorf und die Stadt Leipzig. Der Wald unterhalb ist mittlerweile ein ideales Domizil für Wildschweine. Bei unserem Besuch trafen wir eine ganze Wildschweinrotte, die im halbhohen Gebüsch knapp unterhalb des Turmes saßen. Als sie uns entdeckten, grunzten sie laut und flüchteten (zum Glück) vor uns.
Share:

Espenhain, Aussichtsturm auf der Halde Trages

Die Halde Trages ist ein künstlicher Berg im Leipziger Umland und die höchste Erhebung in weitem Umkreis. Sie gehört größtenteils zur Gemarkung Espenhain. Von den umliegenden Ortschaften Mölbis, Trages und Thierbach führen verschiedene Wege hier hinauf. Der Aussichtsturm ist kostenlos zugänglich, aber nur etwas für schwindelfreie Personen.
Share:

Rötha, Rastplatz am Stausee

Nur die Kühltürme des Kraftwerks Lippendorf zerstören den Eindruck, in einer ursprünglichen Landschaft zu sein.
Share:

Groitzsch, Bahnhofstraße

Im Jahr 1994 findet man hier vor dem Postamt noch eine Telefonzelle.

Dieselbe Ansicht im Dezember 2009. Die Straßenlaternen sind gleich geblieben, hinzugekommen sind die Parkbuchten am Rande der Straße.
Share:

Groitzsch, Mühlstraße

Der Blick zum Markt und Rathaus im Jahr 1994...

...und im April 2012.
Share:

Dösen, Gottesacker

Etwas versteckt, dort wo der Radweg von der Leinestraße nach Wachau abzweigt, liegt der Gottesacker Dösen. Einer verschmierten Tafel am Eingang ist noch zu entnehmen, dass der Friedhof bis 1977 in Betrieb war und hier bis 1978 auch noch eine alte Kapelle stand, die dann durch Brand zerstört wurde. Bis heute haben sich hingegen einige Grabsteine erhalten. Auch die Bäume haben die Zeiten überdauert.


Share:

Leipzig, Mauerreste an der Hainspitze

Die Erforschung des Areals gegenüber der Blechbüchse ist nun schon recht fortgeschritten. Man fand hier Kellerräume aus dem 19. Jahrhundert, mittelalterliche Gebäudeteile und Artefakte bis in die Steinzeit.


Share:

Markkleeberg, Forsthaus Raschwitz

Diese Karte wurde am 14. Juli 1928 verschickt und ist mit der Ortsangabe Oetzsch-Gautzsch versehen.
Share:

Markkleeberg-West, Martin-Luther-Kirche

Sie ist die Kirche des alten Dorfes Gautzsch und kann auf dieser undatierten Ansichtskarte vom Kees`schen Park aus betrachtet werden.
Share:

Die Harth bei Gaschwitz

Hartheingang bei Gaschwitz, Kaiserweg und am Harthschlösschen, 30. Mai 1920.
Share:

Leipzig, Große Teichanlage im Botanischen Garten

Die Welt der Pflanzen, die im und am Wasser wachsen. Seerosen, Schilfrohr, Sumpfgras. Eine Holzbrücke und kleinere Pfade führen durch ein besonderes Erlebnisterrain.
Share:

Leipzig, Botanischer Garten, Altes Viktoriahaus

Von Juni bis September 2012 ist hier die Sonderausstellung "Die Eroberung der Vertikale" mit hundert Kletterpflanzen aus aller Welt zu sehen.
Share:

Leipzig, Botanischer Garten, Inspektorenhaus

Hier zeigt sich die wundervolle Architektur des späten 19. Jahrhunderts.
Share:

Leipzig, Botanischer Garten, Gewächshäuser

Die Gewächshäuser sind der einzige Bereich, der Eintritt kostet. Sie sind im Winter geschlossen.
Share:

Leipzig, Botanischer Garten, Orangerie

Vom Eingang her gesehen
Share:

Leipzig-Schleußig, Kirche Jesu Christi

Neben den Versammlungsräumen der kirchlichen Gemeinschaft befindet sich hier auch die Familienforscherstelle. Interessierten wird es ermöglicht, nach einer Bestellung auf der Internetseite Einsicht in die Mikrofilme zu nehmen, auf denen Millionen von Kirchenbüchern und andere genealogische Akten enthalten sind. Für Forscher, die ansonsten eine weite Reise in Kauf nehmen müssten, bedeutet das oft eine wesentliche Erleichterung.
Share:

Leipzig-Schleußig, Brockhausstraße

Städtisch und doch im Grünen. Diese Straße hat eine besondere Atmosphäre.
Share:

Leipzig-Schleußig, Oeserstraße

Ein wunderschönes Gründerzeitviertel im Leipziger Westen. Hier lebt man in der Nachbarschaft des Clara-Zetkin-Parks.
Share:

Auf dem Aussichtshügel bei Dösen

Der kleine Hügel bietet einen guten Blick zum Völkerschlachtdenkmal. Links davon ist der Südfriedhof zu sehen.

Im Hintergrund das Kraftwerk Lippendorf. Rechts davon ist die Brücke über die A 38 zu erkennen.
Share:

Leipzig, Blechbüchse im Juni 2012

Im Herbst soll die Eröffnung des neuen Einkaufszentrums sein.
Share:

Ein Abendessen in Auerbachs Keller


Ein Kurzbericht von Otto N.

Gute Erfahrungen habe ich in Auerbachs Keller gesammelt. 

Wir wurden sehr freundlich empfangen und uns wurde die Speisekarte gezeigt. Wider Erwarten war es gar nicht so teuer, worauf wir beschlossen, dort einzukehren. Die Speisekarte ist sehr vielfältig und es gibt auch etwas Vegetarisches. Genau das habe ich mir bestellt, und es dauerte nicht lange, bis ich es serviert bekam. Der Auflauf mit Kartoffeln und Gemüse war schon für das Auge ein Gedicht und schmeckte auch gut. Nach 19 Uhr kamen dann immer mehr Leute, und die Stimmung wurde aufgelockert. Dieses Lokal ist nur zu empfehlen.



Share:

Leipzig, Ausgrabungen an der Hainspitze

Ecke Hainstraße / Große Fleischergasse stand bis vor einiger Zeit ein unbedeutender älterer Flachbau. Der wurde abgerissen, und nun das Areal archäologisch ergründet. Sind die Arbeiten beendet, wird an dieser Stelle ein mehrstöckiges Geschäftshaus entstehen.


Share:

Leipzig, Zugang zum City-Tunnel

Durch eine geöffnete Tür konnte man hier schon mal einen Blick in den Zugang zur künftigen Haltestelle unter dem Leipziger Markt werfen.
Share:

Leipzig, Alte Börse mit Handelshof

Ein wunderschönes Barockgebäude aus dem 17. Jahrhundert. Es steht genau zwischen dem Alten Rathaus und dem Messehaus Handelshof, in dem heute das Steigenberger Grandhotel residiert.
Share:

Markkleeberg, Pleißewehr

Wie auf der Tafel zu lesen ist, wurde es bis August 2008 erneuert. Hier führt ein Radweg ins Neuseenland vorbei, und auf einer Bank kann man ein Päuschen machen.
Share:

Ansichten von Böhlen

Das 650-Jahre-Denkmal würdigt die Jubiläumsfeier im Jahr 2003.

Eine versteinerte Zeder, die im Tagebau gefunden wurde. Sie ist ein viele Millionen Jahre altes Relikt.

Der Platz vor dem Bahnhof macht auf Besucher einen freundlichen Eindruck.

Auf dem Friedhof befindet sich eine bemerkenswert schöne Kapelle.

Wie die Hochhäuser einer modernen Großstadt ragen die Kühltürme in den Himmel hinauf.

Was sich so alles auf einer Blüte herumtreibt...
Share:

Markkleeberg, Rosenbeet

Eine Biene sammelt den Blütenstaub auf. Vor dem Rathaus in Markkleeberg.
Share:

Einsamer Rabe auf der Leipziger Agra-Messe

Ein "Messebesucher"
Share:

Beliebte Beiträge

Klick für mehr

Blog-Archiv

Aktuelle Beiträge