Suchfeld

Der Karl-Heine-Kanal in Lindenau und Plagwitz

04177 Leipzig (Lindenau) und 04229 Leipzig (Plagwitz)

Eine der schönsten Partien von Leipzig bildet der Karl-Heine-Kanal. Er reicht von der Lützner Straße in Neu-Lindenau bis zur Weißen Elster in Plagwitz. Auf seinem Weg passiert er zahlreiche Brücken. Am Ufer führt ein Geh- und Radweg entlang. Das viele Grün und die herrlichen Ausblicke machen den Kanal zu etwas Besonderem.

Am Lindenauer Karl-Heine-Kanal

Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Bauten aus der Gründerzeit, die links und rechts des Kanals zu sehen sind. Dazu gehören prächtige Wohngebäude, aber auch verzauberte alte Fabrikanlagen, die teils wunderbar restauriert sind. Ein Abstecher lohnt sich auch zur Lindenauer Philippuskirche, die knapp oberhalb des Kanals zu finden ist. Die Brückenbauwerke sind kleine architektonische Wunder. Sie haben Namen wie König-August-Brücke, Aurelienbrücke, König-Albert-Brücke und König-Johann-Brücke.

Auf der Elisabethbrücke

Manchmal scheint man zu vergessen, dass man in einer Großstadt ist. Wie Klein-Venedig wirken einige Abschnitte auf den Besucher. Und doch pulsiert an vielen Stellen das Leben. Plagwitz ist seit Jahren ein beliebter Wohnort für kreative Menschen. Fabelhaft gemausert hat sich das heute Veneziaquartier genannte Viertel an der Mündung des Karl-Heine-Kanals in die Weiße Elster. Dazu gehören die Elsterlofts in den ehemaligen Buntgarnwerken. Die Ansicht, die man von der Brücke der Industriestraße aus genießen kann, zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Leipzig.

Beliebte Beiträge