Suchfeld

Güldengossa

Das Dorf liegt südlich von Leipzig, eingebettet zwischen dem Markkleeberger und dem Störmthaler See. In kurzläufiger Entfernung befindet sich Auenhain mit seinem Kanupark, Modellbaupark und einem Feriendorf. Die Autobahn 38 führt nördlich des Ortes vorbei. Früher prägte der Braunkohletagebau die Region. Heute sorgt das benachbarte Gewerbegebiet Störmthal für eine wirtschaftliche Bedeutung.

Die Schulstraße

In zentraler Lage steht das Schloss von Güldengossa. Es ist das bekannteste Wahrzeichen und wurde nach einer Sanierung im Sommer 2008 wiedereröffnet. Über eine schmale Baumallee wird es von der Auenhainer Straße her erreicht. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Café. Nicht minder schön ist der Englische Park, dessen Wege durch Ausgrabungen aufgespürt und wiederhergestellt wurden. Die Besonderheiten sind zahlreiche Skulpturen und hohe Bäume, die dem Park sein einzigartiges Flair verleihen. In der Anlage gibt es auch einen Schlossteich.

Schloss Güldengossa

Wenn man schon mal im Ort ist, empfiehlt sich auch ein Besuch der Kirche. Sie wurde 1720 in barockem Stil umgestaltet, bei einem Umbau Ende des 19. Jahrhunderts erhielt sie ihr heutiges Aussehen und die Einrichtung vom Altar bis zum Gestühl. Rundherum befindet sich der Friedhof des Ortes.

Dorfkirche

An der kleinen Straße nach Liebertwolkwitz steht etwa ein Kilometer außerhalb von Güldengossa ein Denkmal zur Erinnerung an die Völkerschlacht. Hier heißt es: "16. Oktober 1813 - Von hier aus eröffnete die II. Kolonne unter General Prinz Eugen von Württemberg gegen 8 Uhr morgens mit 10000 Mann die Schlacht bei Wachau." Nebenan steht einer der Apelsteine, das sind Gedenksteine, die überall rund um Leipzig zu finden sind und an die Völkerschlacht erinnern.

Das Völkerschlachtdenkmal bei Güldengossa

Die Landschaft am Störmthaler See ist noch relativ öde und im Entstehen begriffen. Doch man merkt, dass sich was tut. Das Gewässer lässt sich auf einem Rad- und Wanderweg umrunden. Rastplätze sind vorhanden. Hier kann der Besucher viele schöne Ausblicke genießen. Der See ist bereits gut gefüllt und wird eine große Ausdehnung erreichen, wenn er fertig ist. Hier entwickelt sich ein vielversprechendes Erholungsgebiet, das den Bewohnern hoffentlich das ersetzen kann, was der Braunkohletagebau in dieser Gegend geraubt hat.

Störmthaler See

Beliebte Beiträge