Probstheida, längstes Wohnhaus Deutschlands


Der sanierte Wohnblock befindet sich in der Lene-Voigt-Straße 2-8, entlang der Chemnitzer Straße / Ecke Höltystraße im Leipziger Süden. Seine Länge beträgt rund 350 Meter.
Share:

Kunstvolles in Leipzigs Innenstadt


Ein Brunnen am Durchgang im Alten Rathaus.
Share:

Frühlingshaftes Leipzig: Am Naschmarkt


Zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf einem Bild: Das Alte Rathaus (links) und die Alte Handelsbörse (rechts).
Share:

Leipzig, viel Freiraum hinter dem Roßplatz


Eine interessante Freifläche bietet sich dem Besucher hinter dem Roßplatz. Hier sieht man Leipzig mal aus einer ganz anderen Perspektive.


Share:

Leipzig, Altar der Thomaskirche


Die Thomaskirche ist ein offenes Gotteshaus und lädt Besucher aus nah und fern zum Verweilen ein.
Share:

Leipzig, Bachdenkmal vor der Thomaskirche


Das Bachdenkmal steht bei allen Touristenführungen auf dem Programm und ist ein beliebtes Fotomotiv.
Share:

Leipzig, Vogelköpfe im Thomaskirchhof


Zwei schöne Details am Haus der Kirchgemeinde Sankt Thomas, Thomaskirchhof 18.


Share:

Leipzig: Baustelle am Marktplatz (II)


Zwischen Barfußgasse und Hainstraße.
Share:

Leipzig: Baustelle am Marktplatz (I)


Sicherlich eine der vielbeachtetsten Baustellen der Stadt. Auf dem Leipziger Markt wird ein Zugang für den Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Bayerischem Platz gebaut (Bildhintergrund).
Share:

Leipzig: Die Thomaskirche im Frühlingsgewand


Sonnenschein und blauer Himmel, nach zwei Wochen trübem Aprilwetter.
Share:

Gruß aus Leipzig, Neues Rathaus


Das Neue Rathaus, diesmal in einer alten Ansicht von der anderen Seite. Am unteren Bildrand fährt die Straßenbahn vorbei.

Auf der Rückseite der Ansichtskarte ist eine Werbung aufgedruckt:

Restaurant und Café
"Altdeutsche Bierstube"
G. Degkwitz
Leipzig, Gerberstr. 48 - 50
Share:

Leipzig, Neues Rathaus in voller Pracht


Innen wie außen eines der sehenswertesten Gebäude Leipzigs.
Share:

Leipzig, Baustelle am Roßplatz


Ausgang für den Tunnel zum Bayerischen Platz.
Share:

Leipzig, der Roßplatz von oben


Blick vom Turm des Neuen Rathauses.
Share:

Leipzig: Arbeiten hinter der Blechbüchse


Da wird kräftig abgebaggert. Schon einige Tage nach der Aufnahme der vorigen Bilder ist das Hinterhaus ganz schön zusammengeschrumpft. Ohne Zweifel war es ein Erlebnis, am Zaun zu stehen und den Maschinen bei ihrer Arbeit zuzuschauen. Und so eine große, freiliegende Fassade sieht man auch nicht immer.

Share:

Leipzig: Die Blechbüchse ohne Blech


So kann man sie in diesen Tagen erleben. Das schmucklose Gebäude hinten wird abgerissen, an die Stelle des ehemaligen Konsument-Warenhauses soll ein Parkhaus treten. Die Blechverkleidung soll aber irgendwann wieder drankommen.


Share:

Leipzig Augustusplatz mit Mendebrunnen


Eine der vielen schönen Ansichtskarten, auf denen der Augustusplatz zu sehen ist. Hier noch mit der alten Paulinerkirche, dem Krochhochhaus und dem "alten" Neuen Theater.

Verschickt an einem 30. März,
Jahr unbekannt.
Share:

Leipziger Zoo 1943: Die Elefanten


Nach wie vor eine der Hauptattraktionen sind die Dickhäuter. Aufnahme vom Juni 1943.
Share:

Schwarzenberg-Denkmal im Park Meusdorf


"Dem Fürsten Karl von Schwarzenberg, dem Führer der am 18 OKT 1813 auf den Ebenen von Leipzig für Europas Freiheit kämpfenden Scharen", steht auf der Vorderseite des Denkmals geschrieben. Die Rückseite ist aufgrund von Farbschmierereien weitgehend unleserlich.
Share:

Gut zum Verschenken - Leipzig um 1900



Den ersten Teil dieser Bände habe ich an Weihnachten 2009 in meiner Familie verschenkt und fand damit großen Zuspruch. Ich war davor in einigen Läden und habe viele Bücher durchgeblättert. Aber zum großen Teil waren diese Ausgaben nicht das, was ich verschenken wollte. Druck oder Aufmachung waren zu billig, die Bilder wirkten wie in einem Supermarktprospekt.

Dann entdeckte ich die Bände von "Leipzig um 1900". Sofort konnte ich mich dafür begeistern, bin ich doch generell ein Fan von alten Ansichten aus einer Zeit, in der noch alles gut zu sein schien. Davon gibt es in diesen Büchern reichlich, und das in einer solchen Pracht und Qualität, dass man sich direkt in die Szenerien hineinversetzen kann. Zum Vergleich sind immer noch Aufnahmen von heute abgebildet.

Nicht nur ich habe mich darüber gefreut, ich weiß genau, dass ich damit etwas wirklich Schönes verschenkt habe, das einen bleibenden Wert hat. Irgendwann werde ich den zweiten Band sicherlich auch noch kaufen. Ich kann "Leipzig um 1900" ohne Einschränkung weiterempfehlen. Für Menschen, die Leipzig noch nicht kennen, wie auch für jene, die schon lange hier wohnen. Zwei hochwertige Bände, die ihren Preis wert sind.
Share:

Ortseingang nach Holzhausen


Entlang der Alten Tauchaer Straße kommt man nach Holzhausen. Es ist ein Ort, wo es gar nicht wie Leipzig aussieht. Schöne Häuser mit Gärten zieren hier die Straßenzüge, alles ist grün und nicht so lärmig wie weiter Richtung Innenstadt. Dennoch gehört Holzhausen seit 2001 zu Leipzig.
Share:

Auch schön: Rapsfeld bei Liebertwolkwitz


Vorne die Alte Tauchaer Straße Richtung Holzhausen.
Share:

Markt mit Rathaus von Liebertwolkwitz


Den Markt kann man als das Vorzeigeensemble des Ortes bezeichnen. Das restaurierte Rathaus steht in einer Umgebung mit alten Landhäusern, unter anderem auch mit Fachwerk. Auf dem Platz wurde 1900 ein Denkmal für Friedrich Teichmann anlässlich des 50. Jahrestages der Sparkassengründung aufgestellt.
Share:

Beeindruckend: Die Kirche in Liebertwolkwitz


Das Gotteshaus vereint verschiedene Baustile von der Romanik bis zur Moderne. Im Außenbereich finden sich Gedenksteine zur Völkerschlacht, für die Gefallenen der Weltkriege und die Lutherfeier 1983. Sehenswert sind auch mehrere erhaltene Grabelemente.
Share:

Sehenswert: Die Kirchenruine in Wachau


Die Besichtigung sollte man auf einer Tour durch die Umgebung Leipzigs nicht verpassen. Nach Orkanschäden 1867 wurde die Kirche in der heutigen Gestalt wiederaufgebaut. Durch Kriegsschäden zerstört, verkam das Gotteshaus immer mehr, bis 1975 ein Teilabriss folgte. Seit 1989 steht die Ruine unter Denkmalschutz. Eine Besonderheit ist die Deckenbemalung im Altarbereich.
Share:

Entdeckungen: Dorfteich in Wachau


Wachau ist ja mehr für den Globus und seine Kirchenruine bekannt. Darüber hinaus lassen sich natürlich noch so manch andere schöne Sachen entdecken, wie zum Beispiel dieser Dorfteich.
Share:

Blühendes Rapsfeld bei Markkleeberg


Gesehen am Weg nach Dösen / Wachau, bei der Trigaleria. Hier liegen Stadt und Natur eng beieinander. Man kann historische Entdeckungen machen, aber auch kilometerweit wandern und Rad fahren.
Share:

Beliebte Beiträge

Klick für mehr

Blog-Archiv

Aktuelle Beiträge